Du musst registriert und freigeschaltet sein, um das Forum in vollem Umfang nutzen zu können, eine Freischaltung erfolgt erst nach einer Vorstellung.

Anmelden

Benutzername:   Passwort:   Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: TNM-Klassifikation
BeitragVerfasst: Sa 5. Jun 2010, 16:12 
Kaiser
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2010
Beiträge: 2646
Wohnort: Jena
TNM-Einstufung einer Krebserkrankung nach Begutachtung von Tumorgewebe durch den Pathologen (pTNM) kann eine klinische Einstufung (cTNM) verändern.

T1 bis T4 für den Primärtumor:
Bei der T-Kategorie beschreiben die Ziffern 1 bis 4 die zunehmende Größe und Ausbreitung des Primärtumors. Bei einigen Tumoren unterteilen die Fachleute noch genauer. Die T-Ziffern erhalten dann Zusätze mit den Kleinbuchstaben a bis d. So gibt es etwa bei Prostatakrebs nicht nur die Stadien T1 bis T4, sondern dazwischen auch noch die Stadien T2a bis T2c und T3a und T3b.
Manche Krebs-Frühformen sind noch nicht in das sie begrenzende Gewebe eingewandert und haben noch keine Gewebsgrenzen durchbrochen; sie wachsen noch nicht invasiv. Dieses Stadium wird als Tis (für das lateinische "Tumor in situ" - "Tumor an Ort und Stelle") bezeichnet.
Die Angabe T0 wird nur angewendet, wenn zwar Metastasen festgestellt werden, der ursprüngliche Tumor aber nicht nachgewiesen werden kann, mehr dazu hier.

N0 bis N3 für die Lymphknoten:
Die Zusätze zur N-Kategorie richten sich nach der Zahl und der Lage der von Krebszellen befallenen regionären Lymphknoten. Regionär bedeutet hier, dass die betroffenen Lymphknoten zum Lymphabflussgebiet gehören, das anatomisch dem betroffenen Organ und damit dem Tumor zugeordnet werden kann. Auch hier kann durch Kleinbuchstaben weiter unterteilt werden. Metastasen in nicht-regionären Lymphknoten gelten als Fernmetastasen.

M0 und M1 für Fernmetastasen:

Bei der M-Kategorie unterscheidet man nur, ob Fernmetastasen nachgewiesen wurden (M1) oder nicht (M0). Gegebenenfalls kann angegeben werden, wo die Metastase sitzt. Dafür gibt es entsprechende Kürzel (zum Beispiel: PUL = Lunge, OSS = Knochen, Leber = HEP).

X = keine Angaben möglich:
Steht anstelle einer Zahl ein "X" hinter den T- oder N-Angaben, ist die Situation nicht beurteilbar. Fachleute verwenden diese Angabe selten, da sie die wenigsten Informationen bietet. Lange war die Angabe "MX" üblich, wenn Ärzte nicht beurteilen konnten, ob ein Patient unter Metastasen litt oder nicht. Nach der aktuellen Version des TNM-Systems soll MX gar nicht mehr verwendet werden.

Zum besseren Verständnis hier ein Beispiel: Die Angabe T4N3M0 stünde für einen großen Tumor, der in umliegendes Gewebe eingewachsen ist (T4). In vielen Lymphknoten wurden Krebszellen gefunden (N3). Eine Metastasierung in andere Organe liegt jedoch nicht vor (M0), soweit es sich mit den vorgenommenen Untersuchungen beurteilen lässt.



_________________
Liebe Grüße Meda :teddy:

Wer die Dunkelheit beleuchtet, um sie zu belehren, was sie sei, der zerstört sie. Ludwig Börne
Offline
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron