Du musst registriert und freigeschaltet sein, um das Forum in vollem Umfang nutzen zu können, eine Freischaltung erfolgt erst nach einer Vorstellung.

Anmelden

Benutzername:   Passwort:   Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Thymom
BeitragVerfasst: Fr 4. Jun 2010, 10:44 
Moderator

Registriert: 02.06.2010
Beiträge: 7456
Thymome sind Tumoren des Thymus (Thymusdrüse). In drei Viertel der Fälle sind sie gutartig. Ein Viertel der Thymome sind bösartig, sie werden je nach Aussehen und Differenzierungsgrad der erkrankten Zellen und ihrer Neigung zur Ausbreitung in maligne Thymome und Thymuskarzinome unterteilt. Wie gutartige Thymome auch entstehen bösartige Thymome an der Oberfläche der Thymusdrüse. Während sich jedoch die Thymuszellen bei gutartigen Thymomen langsam vermehren und sich nicht außerhalb des Organs ansiedeln, wachsen die Zellen bösartiger Thymome schnell und dringen in umliegendes Gewebe ein. Die Zellen maligner Thymome breiten sich bevorzugt in den Lymphwegen innerhalb des Brustraums aus. Die Zellen von Thymuskarzinomen hingegen siedeln sich auch in entfernt liegenden Organen an und bilden dort Tochtergeschwülste (Metastasen).

Die ersten Schritte auf dem Wege zur Diagnose sind die körperliche Untersuchung und die Erhebung der Krankengeschichte. Liegt der Verdacht auf einen Tumor der Thymusdrüse vor, wird eine Röntgenuntersuchung des Brustraums durchgeführt. Um das Ausmaß der Tumorausbreitung festzustellen, werden CT- oder/und MRT-Bilder angefertigt. Ob der Tumor gut- oder bösartig ist, lässt sich durch eine mikroskopische Untersuchung einer Gewebeprobe erkennen.

Das dafür notwendige Gewebe wird durch die operative Entfernung des Tumors gewonnen. Die Operation ist das Standardverfahren bei der Behandlung von Thymomen. Fortgeschrittener Tumoren werden mit Bestrahlung, Chemotherapie und/oder Hormontherapie behandelt.

Häufigkeit
Thymome sind selten. Bösartige Thymome machen etwa 0,2 bis 1,5 Prozent aller Krebserkrankungen aus. Pro Jahr erkranken in Deutschland rund 0.2 bis 0.4 Einwohner von 100.000. Männer und Frauen sind etwa gleich häufig betroffen. Thymome können in jedem Lebensalter auftreten. Am häufigsten treten sie zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr auf.



_________________
Liebe Grüße
Antje


Manchmal nehmen die kleinsten Dinge, den größten Platz in deinem Herzen ein
Offline
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron