Du musst registriert und freigeschaltet sein, um das Forum in vollem Umfang nutzen zu können, eine Freischaltung erfolgt erst nach einer Vorstellung.

Anmelden

Benutzername:   Passwort:   Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden  
 Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Methadon als Krebsmittel in Verbindung mit Chemo
BeitragVerfasst: Di 4. Jul 2017, 10:41 
König
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2010
Beiträge: 1698
einige haben es bestimmt schon gelesen oder im TV gesehen.
Methadon als "Zusatztherapie" bei Krebs ......metastiertem Krebs , austherapierten Patienten....

Einige Ärzte weigern sich , auch aus Unwissenheit Methadon zu verschreiben... DL Methadon kostet ja auch nichts im Vergleich zur Chemo.
6 Wochentherapie = 100ml = 12.00€
[url]Methadon in der Krebstherapie[/url]


" Hoffnung hat keine Nebenwirkungen" NW. die beobachtet wurden : Verstopfung, Übelkeit.......lächerlich wenn man mit dem Rücken zur Wand steht, oder?

also Tante google ist voll davon......schaut nach, bildet euch ein Urteil, jeder Arzt kann es verschreiben.

Es ist kein Wundermittel, sondern wurde bei Tumorschmerzen auch verordnet, nur das hinterher die Mestasen weg oder geschrumpft waren!!!!!


Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!!! :daumen:

Sanne :dafür:



_________________
Dum spiro spero---solange ich atme hoffe ich (Cicero)
irgendwann kommt der Tag an dem man sterben muss----aber an allen anderen Tagen nicht!! (Peanuts)
Offline
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methadon als Krebsmittel in Verbindung mit Chemo
BeitragVerfasst: Di 4. Jul 2017, 21:38 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2010
Beiträge: 6604
Wohnort: Jena
Ich hänge hier einfach mal einen Link mit ran, dazu findet sich im Netz noch eine ganze Menge mehr.
Aber bitte auf seriösen Seiten nachlesen! ;-)

Beispiel:
Deutsche Krebshilfe - Methadon



_________________
Liebe Grüße Emphase :byebye:

...denn das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl der Atemzüge, sondern an der Anzahl der Augenblicke die uns des Atems berauben!
(Auszug Zitat v. George Carlin)


„So ist das Leben.“ sagte der Clown mit Tränen in den Augen, und malte sich ein Lächeln ins Gesicht.
Offline
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methadon als Krebsmittel in Verbindung mit Chemo
BeitragVerfasst: Sa 8. Jul 2017, 19:54 
Kaiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2011
Beiträge: 3589
Wohnort: Brandenburg
Leider ziehen die Krankenkassen nur bedingt mit. Wir verschreiben es bei schwerst kranken palliativ Patienten haben oft das Problem das die Krankenkassen nicht mitmachen, aber mit Hilfe vom medizinischen Dienst kann das überbrückt werden allerdings müssen dann Onkologe und Internist gleichermaßen am Strang ziehen. Noch wird sich gescheut, aber man kann es mittlerweile auch auf BTM Privat bekommen wenn die Kasse sich weigert das war bis vor ein paar Wochen nicht möglich.



_________________
Liebe Grüße
Sternchen


Gereimte Zeilen und Gedichte in "meinem" Tagebuch sind von mir selber verfasst
Offline
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methadon als Krebsmittel in Verbindung mit Chemo
BeitragVerfasst: So 9. Jul 2017, 12:32 
König
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2010
Beiträge: 1698
eine gute Freundin meiner Tochter hat metastierten BSD Krebs + die Diagnose ist nun schon 1,5 Jahre her. Also sie ist schon "Langzeitüberlebende".38 J. 2 kleine Kinder 5+3
Nimmt Morphin und bekommt nun neue Chemo (DOC)
Da sagte ihr der Professor Onkologe am Klinikum Lev.. Tja dann können sie kein Morphin mehr nehmen mit Methadon. und hat die Gabe verneint!! :motz:

JAAAAA bitte kein Morphin mehr es muss ja auch abgesetzt werden und Methadon ersetzt das ohne das man sich durch den Tag schleppt verwirrt ist und antriebslos...sie möchte die Zeit die ihr bleibt noch möglichst viel mit ihren Kindern verbringen!! verständlich , oder???..
Eine Ärztin sagte zu einer anderen Patientin die Methadon genommen hatte und die Metas trotzdem weiter gewachsen sind, Tja da hat wohl Methadon nichts geholfen!!!!

NEINNNN die Chemo half nicht!!!!

So werden Patienten eingeschüchtert, meines erachtens pharmagesteuert, wie gesagt Methadon ist billig. Statt es für sich auszubeuten, denn Methadon wirkt nur in Verbindung mit Chemo,und dann ihre Chemo zu rühmen. Aber auch dafür scheinen da Einige vor Gier ihre Augen zu schliessen.

Also jeder Arzt , vorzugsweise Schmerztherapeuten, verschreiben Methadon und helfen beim runterschrauben des Morphins.......wenn ich in der Situation wäre, ich würde es nehmen wollen. Und das ist ja das eigene Leben was auf dem Spiel steht!!!!
eure Sanne :ventilator: :sonne:



_________________
Dum spiro spero---solange ich atme hoffe ich (Cicero)
irgendwann kommt der Tag an dem man sterben muss----aber an allen anderen Tagen nicht!! (Peanuts)
Offline
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methadon als Krebsmittel in Verbindung mit Chemo
BeitragVerfasst: Mo 7. Aug 2017, 10:26 
König
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2010
Beiträge: 1698
Hallo , ich möchte Betroffenen + Anghörigen auf FB die Gruppe" Methadon das Ende von Krebs?" ans Herz legen.

Nicht als neue Red+ und Quatschgemeinschaft , nein!!
Es werden dort in Dateien ,die man sich runterladen kann,
Ärztemappen erstellt, für den Arzt als Orientierungshilfe, denn viele kennen sich einfach noch nicht aus mit Methadon.
Berichte von Ärzten + Kliniken
Ärzte die Methadon verschreiben ,nach PLZ sortiert
und ganz wichtig , wie Methadon dosiert wird und wann es genommen wird !!!


liebe Grüße an Alle
von Sanne



_________________
Dum spiro spero---solange ich atme hoffe ich (Cicero)
irgendwann kommt der Tag an dem man sterben muss----aber an allen anderen Tagen nicht!! (Peanuts)
Offline
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron