Du musst registriert und freigeschaltet sein, um das Forum in vollem Umfang nutzen zu können, eine Freischaltung erfolgt erst nach einer Vorstellung.

Anmelden

Benutzername:   Passwort:   Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vulvakrebs, Vulvakarzinom
BeitragVerfasst: Fr 4. Jun 2010, 10:29 
Moderator

Registriert: 02.06.2010
Beiträge: 7456
Der Vulvakrebs (Vulva = weibliche Scham) ist eine seltene bösartige Tumorerkrankung der äußeren Geschlechtsorgane der Frau. Hinter dem Begriff können sich verschiedene Krebsarten verbergen, die von unterschiedlichen Zellen der Genitalregion ausgehen. Betroffen sind meist die großen Schamlippen, seltener auch die kleinen Schamlippen oder die Klitorisregion.

Über 90% der Vulvatumoren sind Karzinome aus der obersten Hautschicht (Plattenepithelkarzinom). Die restlichen 10% schließen bösartige Melanome, Basalzellkarzinomen, Adenokarzinomen, Sarkomen und Karzinomen der Bartholini Drüsen ein. Infektionen mit Herpes genitales und Syphilis gelten als Risikofaktoren für die Krebsentstehung. Vor allem aber die chronische Infektion mit dem Humanen Papilloma-Virus (HPV) ist das Hauptagents für die Entstehung von Krebsvorstufen der Vulva (VIN) und von Vulvakrebs auch bei Frauen unter dem 40. Lebensjahr.

Man kann zwei Arten von Plattenepithelkarzinomen unterscheiden: Diejenigen, bei denen HPV nachweisbar ist, die eher bei jüngeren Frauen vorkommen und zusätzlich mit Zervix- und Anuskarzinomen assoziiert sind und die Karzinome, die ohne HPV-Nachweis sind und eher bei älteren Frauen auftreten. Der Verdacht stellt sich bei sichtbaren Hautveränderungen. Eine Gewebeprobenentnahme mit anschließender mikroskopischer Untersuchung führt zur Diagnose.

Wenn immer möglich wird der Vulvakrebs operativ behandelt. Die Strahlentherapie und/oder Chemotherapie stellen Ausnahmen in der Behandlung dar. Die Prognose ist dabei abhängig vom Krankheitsstadium bei Diagnosestellung bzw. Therapiebeginn.

Wie häufig ist Vulvakrebs?

Vulvakrebs gehört zu den seltenen Tumorerkrankungen und ist das vierthäufigste Karzinom des weiblichen Genitale. Im Deutschland erkranken jährlich ca. 1600 Frauen (2,5 von 100.000) und ca. 620 Frauen verstarben. Es findet sich mit zunehmendem Alter eine Häufung der Erkrankung. Während bei den unter 30-Jährigen nur 0,4 von 100.000 Frauen an einem bösartigen Tumor der Vulva leiden, sind es bei den 70-Jährigen schon 20 von 100.000



_________________
Liebe Grüße
Antje


Manchmal nehmen die kleinsten Dinge, den größten Platz in deinem Herzen ein
Offline
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron